FANDOM


Sid Meier's Civilization V ist der Nachfolger von Civilization IV und wurde auf der E3 2010 offiziell präsentiert. Das Spiel erschien am 24. September 2010. Civilization 5 wurde von Firaxis Games entwickelt und von 2K Games veröffentlicht. Zur Installation werden ein Internetzugang und eine persönliche Anmeldung beim Onlinevertrieb Steam erforderlich sein. Eine Digital Deluxe Edition mit zusätzlichen Inhalten wird ausschließlich als Downloadversion verfügbar sein.

FeaturesBearbeiten

  • Es gibt ein komplett neues Kampfsystem.
  • Neue Grafikengine (detailliertere Einheiten, sechseckige anstelle quadratischer Geländefelder).
  • Die Diplomatie hat grundsätzlich einen höheren Stellenwert bekommen, damit auch nicht-militärische Siegvarianten attraktiver werden.
  • Jeweils eine militärische und nicht-militärische Einheit auf einem Hexfeld, statt den Stapeln aus dem 4. Teil.
  • 5 Siegvarianten
  • Neue Fernbombardierung über Felder hinweg (Fernangriff durch Einheiten hinter der Frontlinie).
  • Karteneditor ("Weltenbauer") enthält jetzt eine Undo-Funktion.
  • Es gibt nur ein Staatsoberhaupt pro Zivilisation mit einem Spezialgebiet, z.B. Bismarck mit dem Anheuern von Barbaren
  • Staatsoberhäupter begrüßen einen in der entsprechenden Sprache, also Washington und Elisabeth auf Englisch.
  • Es gibt jetzt unabhängige Stadtstaaten.

ErweiterungenBearbeiten

Neben diversen Erweiterungen, die das Spiel nicht besonders veränderten und nur als DLC verfügbar waren, kamen die 2 eigentlichen Add-ons auf den Markt:

Gods and Kings (22. Juni 2012)

  • Religionen
  • Spionage
  • 9 neue Zivilisationen, u.A. die Kelten, die Karthager, die Niederländer, die Maya und die Österreicher
  • 9 neue Weltwunder, darunter das Schloss Neuschwanstein und das Hubble-Weltraumteleskop
  • 27 neue Einheiten
  • 13 neue Gebäude
  • 4 neue Naturwunder, beispielsweise der Uluru und der Berg Sinai
  • 2 neue Arten Stadtstaaten (Religiös und Kaufmännisch)
  • überarbeitetes Kampfsystem (bspw. Trefferpunkte von 10 auf 100 angehoben)
  • 3 neue Szenarien: „Der Fall Roms“, „In die Renaissance“ und „Reich der rauchenden Lüfte“

Brave New World (12. Juli 2013)

  • drei Ideologiebäume mit jeweils drei Stufen für verschiedene Siegvarianten
  • zwei Sozialpolitiken (Erkundung und Ästhetik)
  • Weltkongress (später UN) mit weltweiten Resolutionen
  • internationales Handelssystem mit automatisierten Handelsrouten
  • Kultursieg und Kulturkampf auf Basis von Kulturgütern (Meisterwerken)
  • Ertragsart 'Tourismus' auf Basis von Kulturgütern (Meisterwerken)
  • neun neue Nationen/Oberhäupter (Assyrien, Brasilien, Äthiopien, Indonesien, Marokko, Polen, Portugal, Shoshone, Venedig, Zulu)
  • acht neue Weltwunder (Borobudur, Broadway, Globe Theatre, Internationale Raumstation, Parthenon, Prora, Rotes Fort, Uffizien)
  • neue Naturwunder, Einheiten, Stadt- und Geländeeinrichtungen
  • zwei neue Szenarien (Kolonialzeit, Amerikanischer Bürgerkrieg)
  • Computer-KI mit besserem „Gedächtnis“ und nachvollziehbareren Handlungen
  • verbesserter Multiplayer-Modus mit neuen Spielarten und „Pitboss“

Siehe auchBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki