FANDOM


Qin Stub Notice.png

Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Civilization Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Barbaren kommen in allen Teilen der Civilization-Reihe vor. Sie sind eine nicht spielbare Kraft ohne Anführer, die das Spiel nicht in dem Sinne gewinnen kann, sondern nur versucht, den Spielern militärisch zu schaden. Es ist nicht möglich, Frieden mit ihnen zu schließen oder zu handeln. Innerhalb der Reihe veränderten sich ihre Fähigkeiten stark.

Civilization IBearbeiten

Civilization IIBearbeiten

Civilization IIIBearbeiten

Civilization IVBearbeiten

Barbaren können im Gegensatz zu den Vorgängern Städte gründen.

Civilization VBearbeiten

Barbaren werden neben (oder in) Barbarenlagern gespawnt.  Wird ein Lager vom Spieler zerstört (indem man das Feld betritt), erhält man Gold. Dafür muss man jedoch die Einheit besiegen, die dort stationiert ist. Barbarenlager lösen sich automatisch auf, wenn das Feld, auf dem es errichtet wurde, zum Territorium einer Nation wird.

Sie haben z.T. Einheiten, die nur sie bauen können und schwächer sind als herkömmliche Streitkräfte:

  • Galeere
  • Faustkeil (ersetzt den Streitwagen-Bogenschützen)
  • Bestie (ersetzt den Krieger)
  • folgt

Ansonsten verfügen sie über die gemeinen Einheiten, die dem Zeitalter angepasst werden. Sie können keine Beförderungen bekommen.

Barbaren greifen alle anderen Mächte an, nehmen Zivilisten gefangen, überfallen Handelseinheiten und vandalieren auf modernisierten Geländefeldern. Daher ist es ratsam, Siedlern Begleitschutz zu geben, wenn sie weitere Strecken zurücklegen müssen und seine Grenzen im Auge zu behalten, wenn Bautrupps dort arbeiten. Barbaren können Siedler nicht einsetzen und daher auch Bautrupps nicht, weil sie kein eigenes Land haben. Stattdessen bringen sie diese Einheiten in ihre Lager. Tötet man den Barbaren, der sie eskortiert bzw. bewacht und betritt somit das Feld mit der Zivileinheit, befreit man sie. Gehörte sie vorher einer anderen Macht, hat man die Möglichkeit, sie zurückzugeben. Dies hat positive diplomatische Auswirkungen. Entscheidet man sich dagegen, kann man sie selbst verwenden. Siedler werden hierbei in Bautrupps umgewandelt. Gehörten die Befreiten ursprünglich einem selbst, bleibt alles beim Alten.

Wenn ein Lager in der Nähe eines Stadtstaates ist, bittet dieser einen um Hilfe. Kommt man der Bitte nach, bekommt man Einfluss. Es lohnt sich generell, Barbaren zu verfolgen, um sein Land zu schützen, seine Schatzkammern zu füllen (am Anfang des Spiels sind 30 Gold viel, im Verlauf wird die Summe immer unbedeutender) und Erfahrungspunkte zu sammeln, die einen Großen General generieren und zu Beförderungen führen, die seinem Militär Vorteile verschaffen.

Im erweiterten Spiel-Set-up lässt sich die Option Wütende Barbaren anwählen. Dadurch werden mehr Barbaren generiert.

Staatsoberhäupter mit Fähigkeiten zu BarbarenBearbeiten

  • Bismarck (Deutschland): Wenn eine barbarische Einheit in ihrem Stützpunkt besiegt wird, gibt es eine 50%ige Chance, dass man 25 Gold bekommt, sowie dass sich die besiegte Einheit den deutschen Truppen anschließt.
  • Süleyman I. (Osmanenland): 50%ige Chance, eine barbarische Marineeinheit auf Eure Seite zu bringen und 25 Gold zu erhalten.

Sozialpolitiken mit Auswirkungen auf BarbarenBearbeiten

Durch Einführung der Politik Ehre wird stets angezeigt, wenn in bereits erkundetem Gebiet Barbarenlager entstehen. Auch erhält man durch das Töten barbarischer Einheiten Kultur (so viel, wie die barbarische Einheit stark ist). Es gibt einen Kampfbonus von 33%  gegenüber Barbaren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki